Start Organisation Mitgestalten ForumBeta Plattform Aktuelles Shop

Verbot von europäischen Waffenexporten


#1

Jedes Jahr sterben nach wie vor zehntausende Menschen durch Waffengewalt.

Wie seht ihr ein Verbot von Waffenexporten in der EU?

Siehst du mehr Handlungsbedarf bei diesem Thema?

  • Ja
  • Nein

0 Teilnehmer


#2

Allein Deutschland hat im Jahr 2017 Waffen im Wert von 3,8 Milliarden Euro an Staaten, die weder verbündet, noch in der Nato sind, sogenannte Drittstaaten, verkauft.
Quelle: http://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-01/waffenexporte-ruestungsexporte-deutschland-krisengebiete-rekordhoch

Doch nicht nur Deutschland, sondern auch unser europäischer Nachbar Frankreich exportiert viele Waffen. Schätzungen zufolge wird Frankreich 2018 sogar zweitgrößter Waffenexporteur der Welt werden, vor Deutschland (drittgrößter 2017) und Russland (zweitgrößter 2017).
Quelle: http://www.zeit.de/wirtschaft/2016-06/ruestungsindustrie-waffenexporte-deutschland-drittgroesster-waffenexporteur

Das ist bedauerlich, da ohne Waffen keine Kriege geführt und ohne Waffen fast keine Menschen getötet werden können.

Die Europäische Union hat 2012 den Friedensnobelpreis erhalten. Zurecht, denn sie hat die längste Friedensperiode in Europa seit dem Beginn der Geschichtsschreibung ermöglicht.

Deshalb der Apell an die EU, das europäische Parlament und die Mitgliedsstaaten für ein Verbot von europäischen Waffenexporten. Lasst uns diese Periode des Friedens in Europa ausweiten auf andere/alle Teile dieser Welt.
Wir können es uns leisten, keine Waffen zu exportieren und vor allem für eine friedlichere Welt einzutreten.


#3

Ich stimme @Silvan.Vollmer zu.
Der Verkauf von Waffen jeglicher Form in nicht echt-demokratische Länder (bspw. Saudi-Arabien) ist absolut inakzeptabel, da in solchen Fällen die Waffengewalt ausschließlich in der Gewalt weniger ist - was historisch gesehen die Tendenz für kriegerische Auseinandersetzung sehr erhöht (aktuelles Beispiel: Nordkorea).

Ich bin jedoch nicht der Meinung, dass man bei der aktuellen, weltpolitischen Lage als Nation bereits vollständig ohne Waffen zum Selbstschutz auskommen kann und sehe daher länderinterne Investitionen in Selbstschutz, oder Export von Waffen zum Zwecke dessen an echt-demokratische Länder als aktuell noch notwendigen Vorgang.